Pfingst-Cup 2019 bei den Agility Freunden Rhein Main

Zum 25. Mal richteten die Agility Freunde Rhein Main, am 08./09.06.2019, ihren Pfingst-Cup aus. Die Agility Sportler von nah und fern kommen immer wieder gerne nach Flörsheim. Sie sagen hier sind wir immer herzlich willkommen und werden bestens versorgt. Schon am Freitag wurden die ersten Vorbereitungen getroffen für ein gutes Gelingen. Viele Helfer waren im Einsatz um das Kuchenzelt aufzubauen, Parcours vorzubereiten und noch so vieles mehr. Andere Mitglieder waren zu Hause mit Kuchen backen und Salate vorbereiten beschäftigt, damit man die Sportler und Gäste am Wochenende gut bewirten konnte.  Nun war nur noch gutes Wetter und schöne Parcours gefragt. Leistungsrichterin war Ute Taaks, welche aus dem eigenen Verein stammte. Sie stellte sehr anspruchsvolle und kniffelige Parcours. So konnten sich die ca. 90 Teams am Samstag und 80 Teams am Sonntag der Herausforderung stellen und ihr erlerntes zeigen. Bei der Parcours Begehung machte sich dann so jeder seine Gedanken welches wohl der beste Weg ist um schnell und ohne Fehler ans Ziel zu kommen.  Leider konnte nicht jeder guten Leistung abrufen und so gingen etliche Teams mit einer Disqualifikation vom Platz. Aber es gab auch sehr schöne Läufe die am Ende des Tages mit einer Platzierung belohn wurden. Die erstmals angebotene Mannschaftswertung wurde von den Teilnehmern besonders gelobt. Auch das unsere Mitglieder, zugunsten der Gäste, ihre Zelte im Welpen Gehege aufgebaut haben wurde als sehr positiv gewertet. Allein vom AFRM gingen am Samstag 24 und am Sonntag 22 Mitglieder an den Start und davon standen am Samstag 11 Teams und am Sonntag auch 11 auf dem Siegertreppchen. Das gute Training in den eigenen Reihen hat sich mal wieder ausgezahlt. Auf diesem Wege ein großes Lob an die Trainer des AFRM. Am Ende des Turniers war schnell aufgeräumt und alles wieder ordentlich in den Hütten verstaut. Das Turnier war wieder mal ein voller Erfolg und sehr gut organisiert. Viele Helfer waren im Einsatz und haben zum guten Gelingen beigetragen. So konnte man sich nach getaner Arbeit noch etwas zusammen setzen um die High Lights der beiden Tage nochmal Revue passieren zu lassen.

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit des AFRM
Monika Petrovski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.